Freitag, 2. Januar 2015

Ich muss  Professor Maurer  Universität Frankfurt dankbar sein, das er noch etwas Moral hat, und das Falschgutachten von Rüdiger Müller-Isberner Anstaltsleiter Haina nicht bestätigen wollte.

Was aber in unserem Fall so gravierend ist, das ist die durchgehende und nachgewiesene Lügerei in der Aktenlage, also in einem Dokument, und das ist FÄLSCHUNG.


Herr Palm der Monate fixiert und vollgepumpt mit Neuroleptika war. Dr. Rüdiger Müller Isberner behauptete im Gutachten nach Aktenlage,  dass mein Sohn Krankenschwester May nicht nur Haare abschneiden wollte. sondern Dr. Müller Isberner setzte noch eines in seinem Gutachten noch eines obendrauf und meinte er wollte Krankenschwester nicht nur die Haare abschneiden sondern Sie schwer  verletzen. Wie soll das gehen? 
Mein Sohn war zu dieser Zeit ununterbrochen fixiert. Siehe Fixierprotokoll.

So sind die Gutachten von Klinikleiter Dr. Müller-Isberner und er wird in seinenfalschen Gutachten gedeckt und in dieser Richtung sind di Pfleger und Psychologen und uarbeiter Psychiater einsame Spitze. Deshalb rate ich Angehörige und Insassen, falls diese noch klar denken können und nicht bis zu Anschlag zwangsmedikamentiert sind oder in Isolationshaft gesperrt sind.

Stellen Sie gegen einzelne Pfleger und auch gegen die Psychologen die diese Verbrechen mit unterstützen unbedingt Strafanzeige und veröffentlichen sie es.
Personal muss die falsche Gutachten von Müller-Isberner schützen das ist eine Pflichterfüllung!


Warum wurde das so geschrieben und der Klinkleiter weist in seine eigene Klinik Menschen ein.Aus reinem wirtschaflichen Interesse. Dieses wurde Herr Dr. müller-Isberner schon des öfteren vorgeworfen.

So wird jahrelang massiv und durchgängig gelogen und die befreundeten Gutachter aus dem DGPPN Vorstand und die Justiz in MV macht dabei sogar noch aktiv mit!
Da alle Gutachter ein Buch miteinander geschrieben haben, gibt es keine unabhängige Gutachter, sondern man deckt die Vorgutachten, Psychiater sind keine Mediziner.

Diese Falschgutachten fallen in der Regel dadurch auf, dass sie sehr auf die Akteninhalte fokussiert sind.Die sind dann schon so manipuliert, dass der Betroffene sehr auffällig wirkt.Schön ist auch der Ausspruch, dass angeblich ohne Kenntnis der Akteninhalte keine Diagnose zu stellen sei.

Man muss sich mal vorstellen das ein Psychiater ein Gegengutachten machen sollt und zwar Professor Maurer aus Frankfurt, Professor Mauerer hat monatelang das Gutachten von Müller-Isberner vorliegen.

Professor Maurer antortete uns dann mit folgender Begründung " da ich mit Dr. Rüdiger Müller-Isberner befreundet bin, kann ich leider kein Gutachten machen da ich befangen bin!"

Ich muss ja Professor Maurer dankbar sein, da er noch etwas Moral hat, und das Falschgutachten von Rüdiger Müller-Isberner Anstaltsleiter Haina nicht bestätigen wollte. Mir ist ein anderer Fall bekannt da wollte ein Vater in(Name und Stadt kann ich im Moment nicht nennen, da ich sonst den Jungen  in Gefahr bringe)bei Psychiater Professor S ein Gegengutachten machen lassen wollte. Dieser Professor sagte das das Gutachten falsch und unakzeptabel wäre. Als er dann den Namen Dr. Müller Isberner las, weigerte sich Professor S  sich ein Gegengutachten zu machen.

Auffällig bei den Falschgutachten ist auch, dass man, um die Wahrheit, die ein Betroffener erzählt, zu unterdrücken, sie als wahnhaft hinstellt. Und wenn er dann noch auf den Wahrheitsgehalt seiner Angaben beharrt, dann ist er bewiesener Weise realitätsfremd und krankheitsuneinsichtig. Dazu bemüht man gerne die Diagnose der wahnhaften Störung. Der medizinische Laie weiß überhaupt nicht, was das sein soll. Er kennt nur den Begriff Wahn. Die wahnhafte Störung ist eine Erkrankung die letztendlich noch nicht ausreichend erforscht und fundiert ist




Kommentar veröffentlichen