Montag, 12. Januar 2015

Die Unterbringung nach § 63 StGB endet … durch Tod des Untergebrachten,


Was machen Ärzte der forensischen Psychiatrie Haina, Gießen und Riedstadt um eine Verlängerung der Zwangsunterbringung bei der Anhörung zu erreichen.
1. hochdosieren der Medikamente
2. Medikamente hoch dosieren und abrupt absetzen
3. Medikament herunterfahren und kurz vor der Anhörung wieder Hochdosieren
4. Pfleger schreiben lügen in die Patientenakte und dazu schikanieren sie die Patienten.Um den Patienten negatives Verhalten zu unterstellen,ist beim führen der      Patientenakte Phantasie gefragt. Phantasie haben sie die Pfleger, ansonsten lesen sie den ganzen Tag und  trieben die Patienten und spielen diese sogar Gegeneinander aus. Das Ziel ist das der Interventionsraum belegt ist, das bringt Geld dieser Anstalt.
Folgen der Vorbereitung zur Anhörung
Gesundheitliche Schäden bis zum Tod .
Verlängerung der Zwangsunterbringung (hier: einstweilige Unterbringung)
; die geplante Aussetzung schon im Urteil für sich genommen stellt nämlich keinen rechtlichen Grund für die Fortdauer der einstweiligen Unterbringung dar.
Die Unterbringung nach § 63 StGB endet … durch Tod des Untergebrachten, was viel häufiger vorkommt als man zunächst denkt, angesichts der oft sehr schweren seelischen Erkrankungen der Klientel aber auch nicht verwunderlich erscheint. (S. 11, Autor: Thomas Wolf Richter Strafvollstreckungskammer Marburg)
Zitat aus dem Buch von Dr. Müller-Isberner und Zitate von Strafvollstreckungskammer Marburg Richter Wolf
Das hat hier Methode, und ist voll beabsichtigt. Strafvollstreckungskammer Richter Wolf, läßt hier keinen raus. Er beschreibt im Buch wie man vorgehen muss. Was ist das für ein Rechtsstaat? Trotz meiner Beweise wollte keiner etwas davon wissen, dass mein Sohn rechtswidrig untergebracht ist. Trotz Beweise die ich hatte das diese Pfleger und deren Ärzte lügen, wurde alles vertuscht. Klinik hatte mich sogar bedroht. Richter Wolf ist sehr freundlich vordergründig, und im Beschluss schreibt er das Gegenteil. Es wird von Bayern berichtet das die Justitz versagt und ich finde Hessen ist viel schlimmer.
Kommentar veröffentlichen